Der CBN-Shop. Für das richtige Material.

Das von uns im Bereich Hartdrehen angebotene CBN wurde speziell für hohe Leistung beim Schlichtdrehen in einsatzgehärteten Stählen entwickelt.

Um die für Ihre Anforderungen geeignetste Sorte zu finden, sollten Sie zunächst bestimmen, welche Art der Zerspanung die Anwendung möglichst genau beschreibt.

Der von uns angebotene und patentierte Werkstoff CBN65pro zeichnet sich durch eine 65%igen CBN-Gehalt und bimodale Korngrößenverteilung (3 μm) in einem keramischen Bindemittel aus. Seine hohe Bruchfestigkeit macht CBN zu einem vielseitiger Schneidstoff beim Hartdrehen. Ausgezeichnet auch das Standzeitverhaltens bei unterbrochenen Schnitten, mit dem sich der Schneidstoff auch für die Mischproduktion wie auch bei bei relativ instabilen Aufspannungen empfiehlt.

Sortenbeschreibung:

CBN Korngröße: 3 μm
CBN Gehalt: ~65%
Binder: Titannitrid
Härte: 2,700~2,900(Hv)

Eigenschaften:

Hohe Verschleißbeständigkeit und gute Thermostabilität

Anwendungshinweis:

Hochgeschwindigkeitsbearbeitung von gehärtetem Stahl 
Optimal zum Aufspannungssystem (geringer Flattern)
Ideal für unterbrochene Schnitte, als auch für glatte Schnitte von gehärtetem Stahl

Härte: HRc 60
Vc: 150~200m/min
Schnitttiefe: 0.3 ~0.5mm

Herstellungsprozess

In Cubic Boron Nitride (CBN) haben wir den perfekten Hochleistungsschneidstoff gefunden. Er wird aus aus einer polykristallinen Masse von kubischem Bornitrid-Korn hergestellt – in einem Verfahren, das als Hochtemperatur-Hochdruck-Sinterverfahren bekannt ist.

Grundeigenschaften

Nur Diamanten sind härter: CBN Werkstoffe kommen dann zu Einsatz, wenn die Bearbeitung mit einem monokristallinem Diamant nicht mehr möglich ist – speziell beim Zerspanen von Werkstoffen. Typischerweise gilt das für Eisenwerkstoffe ab ca. 45 HRC, Grauguss, Cr-Hartguss und Verschleißlegierungen auf Kobalt-, Nickel- oder Eisenbasis.

Besonderheiten

Im Gegensatz zu Diamant verhält sich CBN reaktionsfrei mit den in den verarbeiteten Werkstoffen häufig vorhandenen Karbidbildern. Auch hinsichtlich der verarbeitungs-bedingten Zerspanungswärme zeigt sich CBN unproblematisch: Erst bei Temperaturen von ca. 1200°C reagiert dieser Schneidstoff mit Sauerstoff – Garant einer unübertroffenen Warmhärte.

Superlegierungen des Flugzeug- oder Reaktorbaus, die eine ausgeprägte austenitische Phase und gleichzeitig hohe Zähigkeiten kennzeichnen, begrenzen unter Umständen die Einsatzmöglichkeiten für CBN-Werkzeuge.
Ein vorgelagerter Zerspanungsversuch - beispielsweise bei Hoch-Nickellegierten Werkstoffen wie Inconel 718 oder Nimonic – gibt hier die nötige Sicherheit.

Typische Anwendungsbereiche

CBN eigenet sich hervorragend zur Bearbeitung folgender Werkstoffe:
Eisenwerkstoffe ab 45 HRC, Grauguss, Kugelgraphitguss, Cr-Hartguss, Sinterstähle, Kalt- und Warmar- beitsstähle, Kugellager- und Federstähle, Oberflächengehärtete Teile, Aufschweißungen und Aufpanzerungen, Verschleißlegierungen auf Kobalt-, Nickel-, oder Eisenbasis.